Seite druckenzurück
Polio Landesverband Schleswig-Holstein

7. Juli 2018: Jens Siewert – Verdienter Mitstreiter im Bundesverband

Aus den  Polio-Nachrichten III/2018:

„Jens Siewert ist ein typisches Nordlicht in unserem Verband. Seit vielen Jahren ist Jens Sprecher des Landesverbandes Schleswig-Holstein im Bundesverband Polio. Ebenso ist Jens Sprecher der Regionalgruppe Kiel.

Es war und ist ihm jedoch ein besonderes Anliegen. die speziellen Bedürfnisse der Betroffenen und der Mitglieder des Bundesverbandes in dieser Region angemessen zu vertreten. Zu diesem Zweck gibt es jährlich eine Sprechertagung im Norden der Republik (einschließlich der Mitglieder in Berlin).

Diese Veranstaltung genießt ein hohes Ansehen und findet bei Kostenträgern, Medizinern und Politikern großes Interesse.

Unter seiner Anleitung und Mitwirkung konnte Jens für die Betroffenen im Norden viel erreichen. – Es ließ Jens Siewert jedoch keine Ruhe. Er wollte die Interessen der Betroffenen noch besser bündeln. Zusammen mit anderen Sprechern aus der Region wurde viel überlegt und geplant, wie das bewerkstelligt werden kann. Am Ende platzte sinnbildlich gesehen eine „Bombe“. Der Bundesverband wurde in seiner Vereins- und Organisationsstruktur auf eine harte Probe gestellt.

Es wurde der „Polio-Landesverband Schleswig-Holstein im Bundesverband Poliomyelitis e. V.“ gegründet, ein Verein im Verein. Nach vielen Gesprächen, Überlegungen und Sitzungen konnte eine sinnvolle Einbindung in den Bundesverband vereinbart werden. Am Ende stellte die Zielstrebigkeit und Hartnäckigkeit von Jens Siewert und seinen Mitstreitern eine sinnvolle Ergänzung und Bereicherung zu den Aktivitäten des Bundesverbandes dar. Nun fühlen die „Nordlichter“ sich nicht mehr als „Randerscheinung“ des Bundesverbandes. Nun können sie gestalterisch und kreativ die Interessen der Betroffenen bei Regierung. Verwaltung und Kostenträgern im Norden direkt einbringen.

Somit hat sich Jens Siewert als ein „echter Polio“ erwiesen. Er hat uneigennützig mit vollem Einsatz für die Interessen der Betroffenen gekämpft. Leider können wir durch das Überreichen einer Ehrenurkunde immer nur sehr unzureichend die Verdienste unserer Aktiven würdigen. In diesem Sinne: Herzlichen Dank, Jens Siewert!

Hans-Joachim Wöbbeking“

 

Kommentare sind geschlossen.